Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/jen.catherina

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ich liebe dich.

Morgen wirst du zu ihr fahren, zu der Frau, um die deine Gedanken täglich kreisen; der Frau, die du eigentlich gar nicht kennst; der Frau, die du mir vorzieht.
Ich werde hier auf dich warten, jeden Gedanken an dich verschwenden, mir vorstellen wie du sie küsst, sie berührt, mit ihr schläfst.
Ich weiß, dass du zu ihr fährst, denn ich habe deinen Lügengeschichten keinen Glauben geschenkt. Du denkst ich glaube dir, dass du zu einem Freund fährst, doch ich weiß Es. Ich weiß, dass du zu ihr fährst, mit der du seit Tagen täglich häufiger schreibst als mit mir, an die du vermutlich ständig denkst, die dich mehr zu reizen scheint als ich - deine angeblich große Liebe.

Wo ist sie hin, diese Liebe, diese Gefühle, die du vor einigen Wochen oder sogar Tagen noch für mich hattest? Wo ist das alles hin?

Vor kurzer Zeit wolltest du mich heiraten, mich - deine scheinbare Traumfrau.

Du sagst, du wolltest mich nicht verlieren, doch warum tust du mir das dann an? Wieso stößt du mich von dir wieso belügst du mich? Wieso betrügt du mich?
Was habe ich dir getan, dass du mich so verarschst, so hintergehst? Ich habe dir so häufig die Möglichkeit gegeben, die Wahrheit zu sagen, so häufig nachgefragt, kommuniziert, wie sehr du mir damit wehtätest. Doch du spinnst weiter an deinem Netz aus Lügen.

Ich habe die Schnauze gestrichen voll, von dir belogen zu werden und dennoch liege ich jede Nacht neben dir im Bett, sehe dir beim Schlafen zu und empfinde trotz allem so viel für dich, wie schon lange nicht mehr.
Wenn du mich küsst, kribbelt Es in meinem Bauch, wenn ich dich abholen bin ich aufgeregt und freue mich unendlich auf dich.
Ich bin so bereit wie nie zuvor, alles für dich zu geben - aber du trittst mich mit Füße und meinst ich merke Es nicht.

 Lachst du hinter meinem Rücken über mich, weil ich offensichtlich dumm genug bin, dir deine Geschichten zu glauben? Weil ich nicht merke, welches Spiel du spielst?

Was genau ist dein Ziel?
Möchtest du, dass ich dich verlasse?
Willst du mir weh tun, mich demütigen?
Was bringt Es dir? Ich verstehe Es nicht...

Warum tust du mir das an, WARUM?

Ich werde hier auf dich warten, während du sie küsst und berührst, mit ihr schläfst und ihr sagst, wie wunderschön sie ist.
Während du schöne Momente mit ihr hast, werde ich zuhause sitzen und nur an dich und sie denken, nicht aufhören können zu weinen-

Wenn ich erfahre, dass du mir fremd gehst, werde ich ausziehen, möchte dich NIEMALS wiedersehen, nie wieder berühren oder auch nur deine Stimme hören.

Wenn du jetzt nicht die Kurve bekommst, bin ich wie alle anderen heterogenen Frauen mit dem tattoowierten Namen des Exfreundes auf der Haut, mit zerstörten Träumen und Plänen von Heirat und Auswanderung. Wieso tust du mir das an?

Ich werde Es nie begreifen. 

30.10.14 20:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung